Geschichte der JM Santoni

Wie alles begann
In den Siebzigerjahren machte sich in unserer Gemeinde, gefördert durch die musikbegeisterte Schwester Johannes, ein grosses Interesse am Spielen eines Musikinstrumentes unter den Schülern bemerkbar. Schwester Johannes hat sozusagen das Terrain für die Jugendmusik vorbereitet.

1978
Auf Initiative der Musikgesellschaft St. Antoni wurde im Jahre 1978 die erste (und bisher einzige eigenständige) Jugendmusik im Sensebezirk gegründet, um unsere Jugend für die Blasmusik zu begeistern und um ihnen ein sinnvolles Hobby zu bieten. Als erster Präsident stellte sich Paul Lehmann zur Verfügung. Fortschrittlich eingestellt und offen für die Gleichberechtigung wurde als erste Dirigentin Linda-Dula Ackermann ernannt.

1979
Das Jahresprogramm wurde eingeführt und bereits konnte die Jugendmusik einige Auftritte verzeichnen. Als einheitliches Tenue werden ein blaues Hemd sowie Jeans-Hosen getragen.

1980
Die Statuten werden ein erstes Mal angepasst und der Vorstand wird neu gewählt. Die Sorge, dass die Jugendlichen damals in zwei Vereinen (Jugendmusik und Musikgesellschaft) mitspielen wird damals schon vom Ammann erwähnt und der Pfarrer Alfons Hayoz meinte dazu: „ ... mahnt vor zu langem Ausbleiben der Kinder, hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen“.

1981
Der Taktstock wird von Linda-Dula Ackermann (berufliche Weiterbildung) an den amtierenden Dirigenten der Musikgesellschaft Raphael Horner übergeben. In diesem Jahr wurden auch 10 neue Instrumente wie 10 neue Notenständer angeschafft.

1982
Schon 9 Auftritte hatte die Jugendmusik St. Antoni, unter anderen konnte sie an der 500-Jahr Feier des Kantons Freiburg in der Eidgenossenschaft mitwirken. Weitere Instrumente werden gekauft (z.T. von der Musikgesellschaft) und so wächst die Jugendmusikschar weiter heran.

1983
Im Protokoll der GV findet man unter anderem diese Aussage: „ Als Anerkennung für den Fleiss und Einsatz der Jungmusikanten wurde erstmals ein Spaziergang – und zwar zu den Grotten von Vallorbe, organisiert.“ Ebenfalls wird Beat Binz gedankt, der den amtierenden Dirigenten Raphael Horner krankheitshalber ersetzt. Zu dieser Zeit ist es noch üblich, dass die Jugendmusik die GV mit einem kleinen Konzert eröffnet.

1984
Erste Teilnahme an einem Kantonalen Jugendmusikfest in Prez-vers-Noreaz mit 25 Jugendmusikanten. Unter der Begutachtung einer Jury wurde das Selbstwahlstück „Festliches Prälüdium“ unter der Leitung von Raphael Horner vorgetragen. Ebenfalls die Marschmusik wurde bewertet. Das Aufeinandertreffen so vieler Jugendmusikanten hinterlässt bei manch einem Zuhörer einen bleibenden Eindruck

1988
Präsidenten- und Dirigentenwechsel: Patrik Aebischer übernimmt die Jugendmusik von Raphael Horner. Das Präsidentenamt wird von Paul Lehmann an Patrick Schafer übergeben. Ein Jubiläumsausflug auf die Rigi wird durchgeführt, um das 10-jährige Bestehen der Jugendmusik zu feiern. Des weiteren ist die Jugendmusik, diesmal als Zuhörer, bei einem beeindruckenden Konzert von Toni’s Big-Band in Wünnewil zu Gast.
Die nächsten Jahre stehen im Zeichen der finanziellen Aufstockung.

1990
Radio Freiburg ist zu Gast in St. Antoni. Die Jugendmusik erntet mit ihrem Auftritt viele Sympathien im Publikum. Ein Ausflug ins „Alpamare“ in Pfäffikon ist der verdiente Lohn dafür.

1991
Anschaffung des neuen Tenues (grüner Pulli mit JM-Logo und weisses Polo-shirt). Die Uniformenkommission unter der Leitung von Patrick Schafer: Vreni Heimo, Madeleine Stampfli und Liliane Zosso.

1992
Ebenfalls in diesem Jahr führte die Jugendmusik St. Antoni erstmals ein eigenes Konzert durch. In diesem Konzert wurden auch die Schüler integriert, welche ein neues Instrument erlernten

1993
Überarbeitung und Anpassung der Statuten an der GV. Gastjugendmusik ist Düdingen

1994
Gastauftritt am JM-Konzert in Düdingen Gastband: Sax-Quartett Patrik Aebischer

1995
Übergabe des Dirigentenstabes von Patrik Aebischer an Sonja Heimo. Finanziell steht der Verein jetzt sehr gut da, aber dafür wird das gesamte Nachwuchskonzept überarbeitet.
Teilnahme am 1. Sensler Jugendmusiktreffen in Schmitten, welches durch den Bezirksmusikverband Sense organisiert wird.
Gastjugendmusik am JM-Konzert ist die Regi-Jugimusik (Schmitten, Überstorf, Alterswil) unter der Leitung von Anton Waeber

1996
Unter der Leitung von Patrick Schafer wird ein für die Jugendmusik St. Antoni ein spezifisches Lehrmittel geschaffen: Mitautoren sind: Sonja Heimo, Dominique Heimo, Sandra Fuchs, Markus und Monique Stampfli.
Teilnahme am 2. Sensler JM-Treffen, das in St. Antoni stattfindet
Gastband am JM-Konzert: 10er-Musik St. Antoni

1997
Organisation eines Spezialkonzertes zu Gunsten der Jugendmusik St. Antoni mit der Big Band: „Airwins Big Band“. Leider konnten nicht viele Besucher verzeichnet werden, so dass die finanzielle Seite zum Flop wurde. Ebenfalls in diesem Jahr wird das erste Mal ein Racletteabend mit grossem Erfolg durchgeführt.
Teilnahme am 3. Sensler JM-Treffen in Giffers
Gastjugendmusik am JM-Konzert ist Giffers unter der Leitung von Eduard Brünisholz

1998
20-Jahr-Jubliäum im Schulhausareal in St. Antoni. Als OK-Präsident konnte Beat Vonlanthen gewonnen werden. Eine „Santoni-Fiesta“ wird durchgeführt, an welcher alle Vereine einen humorvollen Beitrag leisten. Als Höhepunkt wird die „moralische“ Gründerin Schwester Johannes eingeladen und die Geschichte der Jugendmusik nochmals rekonstruiert. Am Sonntagmorgen ist Radio Freiburg für eine stündige Live-Sendung zu Gast. Ebenfalls zu diesem Anlass wird ein Jahreskalender bebildert mit Fotos aus der Vergangenheit der Jugendmusik herausgegeben und verkauft. In diesem Jahr übernimmt Markus Stampfli die Geschicke als Präsident und löst Patrick Schafer nach 10 Jahren ab. In diesem Jahr tritt die Jugendmusik St. Antoni offiziell dem kantonalen Jugendmusikverband bei. Jubiläumsausflug zum Europapark nach Rust. Der scheidende Präsident Patrick Schafer übergibt das Amt an Markus Stampfli und wird an der GV zum Ehrenpräsidenten ernannt. In diesem Jahr hat die Jugendmusik noch einen weiteren Höhepunkt. Einen Live-Auftritt im Studio des Regionalkanals Rega-Sense.
Teilnahme am 4. Sensler JM-Treffen in Plaffeien.

1999
Das musikalische Neukonzept beginnt zu greifen, können wir doch 20 Jugendliche in die Jugendmusik aufnehmen. Ebenfalls wird die Uniform erneuert. Zusammen mit einem Uniformenkomitee wird ein blaues schnittiges Gilet mit dem neu kreierten Logo (Zusammenarbeit der Jugendmusikanten mit dem Präsidenten) angeschafft.
Teilnahme am 5. Sensler JM-Treffen in Alterswil
Gastjugendmusik am JM-Konzert ist Marly

2000
Nach 1984 (Prez-vers-Noreaz) wird in Marly zum zweiten Mal an einem Kantonalen Jugendmusikfest teilgenommen. Mit dem Selbstwahlstück „Astrogate“ vermag die noch sehr junge Jugendmusik zu begeistern. Ebenfalls der Marschmusikumzug wird an diesem schönen Nachmittag zu einem Höhepunkt. Im Herbst übernimmt Dominique Heimo das Präsidentenamt von Markus Stampfli.
Teilnahme am 6. Sensler JM-Treffen in Schmitten

2001
Teilnahme am 7. JM-Treffen in Düdingen
Gastband am JM-Konzert: Drummer Instincts aus dem Oberland unter der Leitung von David Vonlanthen

2002
Der diesjährige Maibummel wird zum Supererlebnis. Denn dieses Jahr sind wir das erste Mal mit einem Lastwagen der Firma Binz unterwegs. Als Chauffeur wird der routinierte Beat Binz angefragt und er chauffiert die Jugendmusik gekonnt in die Nebensträsschen der Quartiere. Ebenfalls speziell ist dieses Jahr die „Spezialprobe“ mit der Kinesiologin und ehemaligen Soloposaunistin Pia Bucher. Jeder kann etwas mitnehmen an diesem Abend und für den nächsten Auftritt verwenden.
Teilnahme am 8. JM-Treffen in Plasselb
Gastjugendmusik am JM-Konzert ist Gurmels unter der Leitung von Sandra Schorro

2003
In diesem Jahr feiert die Jugendmusik St. Antoni das 25-Jahr-Jubiläum. Da die Musikgesellschaft 2002 und 2004 für die Neuuniformierung und das Feldschiessen im Jahre 2005 sehr stark engagiert ist, beschliesst die Jugendmusik St. Antoni auswärts zu feiern und zwar am Schweizerischen Jugendmusikfest in Chur. Doch zuerst steht auch in diesem Jahr das Kantonale Jugendmusikfest in Bulle bevor. Dieser Anlass bildet zusammen mit dem 9. Sensler JM-Treffen in Plaffeien eine ideale Vorbereitung für das grosse Fest in Chur. Mit dem Selbstwahlstück (3. Klasse !) „Kilkenny Rhapsody“ und dem Aufgabenstück „Foxfire“, das ebenfalls als 3. Klassstück klassifiziert wird, ist die Jugendmusik St. Antoni auf ihrem musikalischen Höhepunkt. Am kantonalen Jugendmusikfest in Bulle erhält sie bereits gute Kritiken für das Stück „Kilkenny Rhapsody“ und der Marschmusikumzug lässt die Jugendlichen danach improvisieren. Am 14./15. Juni ist es dann soweit. An einem schwül-heissen Nachmittag gewinnt die Jugendmusik St. Antoni den nie erwarteten Schweizermeistertitel in der Kategorie Mittelstufe (3. Klasse). Ein fröhliches Fest, 5000 Jugendliche auf den Tischen tanzend, lässt diesen Anlass unvergesslich werden. Am Sonntag sind zwar alle sehr müde, trotzdem wird in der Marschmusik der 6. Platz erreicht. Schliesslich ist in St. Antoni am Sonntagabend das ganze Dorf auf den Beinen und der Empfang überwältigt alle.

2004
3 Eigenkompositionen für die Jugendmusik St. Antoni beenden die Jugendmusikdirigentenkarriere von Sonja Heimo. Benedikt Hayoz “Pictures of a day”, Matthias Lehmann „Le Voyage de Willy“ und Oliver Blanchard „Scyth Delta“ Als Spezialabend ist der Besuch an einem Höchstklasskonzert vorgesehen. In Belfaux werden die Formationen Brassband Fribourg (BBF Höchstklasse Brassband) und das Sinfonische Blasorchester Bern (SIBO Höchstklassformation Harmonie) angehört.
Teilnahme am 10. Sensler JM-Treffen in St. Antoni
Gastjugendmusik am JM-Konzert ist Alterswil unter der Leitung von Matthias Lehmann
Konzert in Cressier als Gastjugendmusik

2005
Der Dirigentenstab wird an Joel Rotzetter übergeben. Die Jugendmusik St. Antoni steht musikalisch im Zeichen des Umbruchs. Viele neue Jugendliche müssen integriert werden und ältere Jugendmusikanten treten zurück.
Teilnahme am 11. Sensler JM-Treffen in Alterswil
Gastjugendmusik am JM-Konzert ist Bösingen unter der Leitung von Manfred Schaller

2006
Musik baut bekanntlich Brücken. Dieses Motto nahm die Jugendmusik St. Antoni zum Anlass über den „Sensegrabe“ zu schauen und lud die Jugendmusik Schwarzenburg zum jährlichen Jugendmusikkonzert ein. Das Projekt „Jugend“ wird von Sonja Stadler ins Leben gerufen. Es ist ein Ausbildungskonzept, das in Zusammenarbeit mit der Jugendmusik und der Musikgesellschaft erarbeitet wurde. Es ist in 10 Modulen aufgebaut und beschreibt das Funktionieren der beiden Vereine. Dieses wichtige Dokument sichert auch künftigen Leitern das Know-how von beiden Vereinen.
Teilnahme am 12. Sensler JM-Treffen in Heitenried
Gastjugendmusik am JM-Konzert ist Schwarzenburg unter der Leitung von Stefan Jenni

2007
Die Teilnahme der JM am Kantonalen Jugendmusikfest in Vuisternens-devant-Romont ist der Höhepunkt des Vereinsjahres. Morgens wird ein Besuch im Zoo von Servion zur gemütlichen Einstimmung auf diesen Tag absolviert. Mittags werden wir in Vuisternens sehr herzlich empfangen und erhalten unseren persönlichen Komissar zugeteilt. Das ganze Dorf ist herausgeputzt und sehr schön geschmückt. Das Mittagessen in der Kantine mundet und bald schon naht der Auftritt. Die Jugendmusik trägt das Selbstwahlstück „Images of Ireland“ vor. Was die Jugendmusikanten unter der Leitung von Joël Rotzetter in seinem erst 2. Jahr vortragen, überzeugt Alle und erntet grossen Applaus unter den Zuhörern und der Jury. Unser Kommissar ist so begeistert von uns, dass er der JM St. Antoni spontan Fr. 200.- spendiert.
Teilnahme am 13. Sensler JM-Treffen in Rechthalten
Gastjugendmusik am JM-Konzert ist Schmitten unter der Leitung von Christoph Waeber

2008
Ein rasantes und Aufregendes Jahr der Jm-Santoni. Teilnahme am Schweizerischen Jugendmusikfest in Solothurn 14./15.06.

2011
In diesem Jahr konnte die JM-Santoni mit grossartigen Stücken und tollen Leistungen folgende Erfolge verbuchen:
1. Sieg am Jungband-Contest in Giffers
2. Super Expertenberichte am JM-Treffen in Giffers sowie
3. Überzeugender Auftritt, der sogar die Experten zum Applaudieren brachte, am Kantonalen JM-Treffen in Montbovon

2012
Überarbeitung der Statuten der Jugendmusik welche an der GV Oktober 2012 angenommen wurden. Durchführung/Organisation der kantonalen Delegiertenversammlung der Vereinigung der kantonalen Jugendmusiken.

2013
Ein turbulentes Jahr für jung und alt.

- Durchführung /Organisation des SENSLER Jugendmusiktreffens in St. Antoni mit erfolgreicher Teilnahme.
- Jugendmusik- und Schülerkonzert anfangs Juni mit der Gastjugendmusik Alterswil unter der Leitung von Gabriel Schaller
- Workshop mit Pascal Schafer
- Teilnahme als einzige West-Schweizer Jugendmusik am schweizerischen Jugendmusikfest in ZUG mit hervorragender Bewertung in der Mittelstufe!
Dirigentenwechsel: Mit dem Auftritt an der Adventsausstellung in Burgbühl vom 29. Nov. 2013 beendet Joel Rotzetter sein Dirigentenamt und übergibt dieses an Sebastian Sallin.

2016
 - Auftritt am Jugendmusikkonzert in Rechtalten
 - Sensler Jugendmusiktreffen in Plasselb.
 - Teilnahme am Showcontest in Giffers. Mit dem  Publikumspreis und dem 3. Platz in der Vortragswertung räumten wir in Giffers ab.
 - Auftritt am Adventsmärit in St. Antoni

2017
- Auftritt am Jahreskonzert der MG St. Antoni. Samstag wie auch Sonntag in einer randvoll gefüllten Turnhalle
- Teilnahme am Sensler Jugendmusiktreffen in Rechthalten
- Auftritt in Ménières im Rahmen des Dirigentenkurses unseres Dirigenten Sebastian Sallin

2018
- Probeweekend in Rüschegg vom 27. - 28. Januar 2018
- Auftritt am Jahreskonzert der Musikgesellschaft Heitenried vom 9. März 2018
- Ständchen an der Vortragsübung in Heitenried und Duchfühung des traditionellen Mai-Bummels am 1. Mai im Dorf St. Antoni
- Traditionelles Jugendmusikkonzert im Senslerhof St. Antoni vom 1. Juni 2018. Mitgewirkt haben die JM Tafers, die Starterband, die Santoner Musikschüler sowie die JM St. Antoni
- Teilnahme am Sensler Jugendmusiktreffen in Tafers
- Jungband Contest Cressier
- Auftritt am Adventsmärit St. Antoni

2019
- Probesamstag vom 26. Januar 2019
- Auftritt am Jahreskonzert der Musikgesellschaft Heitenried
- Jahreskonzerte der MG Santoni am 13. und 14. April 2019. 2x traten wir in der jeweils mehr als randvoll gefüllten Turnhalle St. Antoni auf.
- Auftritt am Jugendmusik-Treffen in Brünisried
- Jugendmusikkonzert in St. Antoni mit der Gastjugendmusik aus Schmitten und den Santoner Musikschülern.